normale Schrift einschaltengroße Schrift einschaltensehr große Schrift einschalten
Link verschicken   Drucken
 

Lokale Allianz für Menschen mit Demenz

 

Herzliche Einladung

 

zur Informationsveranstaltung zum Thema

 

„Leben in einer Wohngemeinschaft für an Demenz erkrankte Menschen“

 

am Donnerstag 15. September um 18.30Uhr

in der Diakoniestation Remchingen

 

Das Leben mit einer Demenz ist nicht nur ein großer Einschnitt, sondern auch eine gewaltige Herausforderung. Die meisten Betroffenen wollen, auch wenn sie pflegebedürftig werden, zu Hause wohnen bleiben. Der Alltag wird zu einer ständigen Herausforderung und ist oft begleitet von einer immer stärkeren sozialen Isolation. Neben der Versorgung durch Angehörige und einem ambulanten Dienst im gewohnten Zuhause kann für ein selbstbestimmtes und selbstorganisiertes Leben auch der Umzug in eine ambulant betreute Wohngemeinschaft in Frage kommen. Das Konzept einer Wohngemeinschaft bietet die Chance Teil einer Gemeinschaft zu sein und diese aktiv mitzugestalten.

An diesem Abend wird uns Claire Désenfant von ihren Erfahrungen mit ambulant betreuten Wohngemeinschaften berichten. Frau Désenfant ist seit 20 Jahren in der Altenhilfe tätig und hat sich auf Wohngruppen für Menschen mit Demenz spezialisiert. Sie ist als Expertin beim Freiburger Modell, Wohngruppen für Menschen mit Demenz e.V. engagiert.

 

An diesem Abend erhalten sie auch aktuelle Information über die im Bau befindliche Wohngemeinschaft in Remchingen-Nöttingen.

 

Veranstalter sind die Netzwerkpartner:

- Diakoniestation Remchingen

- Altenpflegeheim Remchingen

- Gemeinde Remchingen

- politische Fraktionen der Gemeinde Remchingen

- Beratungsstelle für Hilfen im Alter

 

Wir freuen uns auf Sie!

 

Anmeldung bitte unter Diakoniestation Remchingen Tel. 07232-3693-0

 

Gefördert vom:

 

 

 

Wir bewegen GEMEINSAM was uns bewegt! Remchingen: Projektzeitraum 2014 bis 2016

 

Wer engagiert sich in der Lokalen Allianz für Menschen mit Demenz in Remchingen?

 

Die Leitung für die lokale Allianz liegt bei der Diakoniestation in Remchingen. Weitere Netzwerkpartner sind: Gemeinde Remchingen, Vertreter der politischen Fraktionen im Gemeinderat Remchingen, Altenpflegeheim Remchingen. Weitere Kooperationen werden in den kommenden zwei Jahren geschlossen und so der Kreis der Teilnehmenden erweitert.
Drei Ziele der lokalen Allianz für Menschen mit Demenz in Remchingen bis September 2016:

 

1. Die gemeinsame Verantwortung für an Demenz erkrankte Bürger/innen in Remchingen ist gewachsen: Einzelhändler, Gewerbetreibende und Selbständige können auf an Demenz erkrankte Kunden angemessen eingehen; können ihren betroffenen Mitarbeitenden Unterstützung vermitteln und im Rahmen ihrer Möglichkeiten Hilfsangebote unterbreiten. Bürger/innen wissen mehr über demenzielle Erkrankungen und können sich mit den Betroffenen solidarisieren, bspw. durch ehrenamtliches Engagement.

 

2. Die Versorgung und Unterstützung für Betroffene in Remchingen ist bekannt und hat sich weiter entwickelt. Verschiedene Hilfs- und Versorgungsformen für Betroffene sind bekannt und es wird gemeinsam diskutiert, welche für Remchingen zukunftsweisend sind. Die Mitarbeitenden der örtlichen Ärzte, ambulanten, teilstationären und stationären Pflege wissen mehr über den Umgang mit dementiell Erkrankten. Sie verbessern ihre Zusammenarbeit und Hilfe für die Betroffenen. Die Netzwerkpartner verbessern ihre Zusammenarbeit und entwickeln ihre Angebote dem Bedarf entsprechend weiter.

 

3. Das lokale Netzwerk besteht dauerhaft in Remchingen und ist offen für Interessierte. Gefördert werden die Aktivitäten der lokalen Allianz für Menschen mit Demenz in Remchingen für die ersten 24 Monate (September 2014 bis August 2016) vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ). (siehe http://www.lokale-allianzen.de/)

 

Was nimmt sich die Lokale Allianz konkret vor?

 

Die Mitglieder der lokalen Allianz veranstalten vierteljährliche Netzwerktreffen. Sie stimmen ihre Aktivitäten aufeinander ab und planen die gemeinsamen Veranstaltungen:

 

1. Neue Wohn- und Versorgungsformen für Menschen mit Demenz werden mit der Bevölkerung diskutiert und Möglichkeiten der Umsetzung in Remchingen erörtert.

 

2. Schulungen finden statt für Ehrenamtliche und Fachkräfte. Die Zusammenarbeit der verschiedenen Stellen wird verbessert.

 

3. Informationsveranstaltungen für die interessierte Bevölkerung, für Selbständige und Gewerbetreibende finden statt.

 

4. Die Bevölkerung wird eingeladen zu einem „Tag der Bürgerbeteiligung“. Verschiedene Möglichkeiten werden hier erörtert und konkret entwickelt, wie an Demenz erkrankte Menschen und ihre Angehörige als Mitbürger gemeinsam unterstützt werden können.

 

Link zur Allianz Bundesweit

http://www.lokale-allianzen.de